Smart Meter Rollout 2019 – Weitere Meilensteine erreicht

Smart Meter Rollout 2019 – Trotz Verzögerungen wurden weitere Etappenziele erreicht

Nachdem neben einschlägigen Pressemeldungen auch die Tengelmann Energie über die Verzögerungen des Smart Meter Rollouts berichtet hat (Artikel ist hier nachzulesen), geben einige Marktteilnehmer nun dennoch Wasserstandsmeldungen zum anstehenden Smart Meter Rollout 2019 und die dafür erforderlichen Zertifizierungsprozesse. Im Juni 2016 wurde das „Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende“ beschlossen und sollte seitdem die flächendeckende Einführung von Smart Metern in Deutschland regeln – die Realität sieht aber anders aus und der Ausbau soll laut Branchenverbänden erst im Jahr 2019 starten. Trotzdem veröffentlichen Brancheverbände und Fachzeitschriften in der letzten Zeit neue Pressemitteilungen, die über den weiteren Fortschritt der Prozesse rund um Zertifizierung und Zulassung der verschiedenen Anbieter informieren.

Erster Anbieter schließt Lebenszyklus-Test erfolgreich ab

Beispielsweise hat ein großer Energieversorger erstmalig in der Branche mit einem technischen Anbieter von Smart-Meter-Gateways den Lebenszyklus-Test erfolgreich absolviert – fünf Prototypen wurden acht Wochen lang getestet. Außerdem lief die Testphase unter strengen Sicherheits- und Technikstandards und wurde in einem Prüflabor unter realen Bedingungen getestet.

Einbindung Smart-Meter-Gateway

Des Weiteren informierte eine Fachzeitschrift darüber, dass ein Anbieter die ersten Smart-Meter-Gateways zu Testzwecken an Kunden ausliefert. Grundlage hierfür ist aber die Voraussetzung, dass die Geräte unter Wirkbedingungen der sogenannten Public-Key-Infrastruktur (PKI) betrieben werden. Folglich stellt dies neben dem erwähnten, absolvierten Lebenszyklus-Test einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Smart Meter Rollout 2019 dar.

Smart-Meter-Gateways vor Zulassung

Ebenso erreichte die Presse vor einigen Tagen die Mitteilung darüber, dass weitere Hersteller zur Zertifizierung beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zugelassen wurden. Somit befinden sich jetzt einige Hersteller in diesem Prozessstatus und die deutschen Energieversorger stehen bereit, nach Freigabe des BSI den flächendeckenden Smart Meter Rollout anzugehen.

 

Sie haben Fragen zum Messstellenbetrieb und zum bevorstehenden Smart-Meter-Rollout? Melden Sie sich gerne bei uns – wir beraten Sie gerne!

 

Weitere Links:

Verzögerung des Smart Meter Rollouts – Smart Meter Rollout wohl erst 2019

Tengelmann Energie als unabhängier Messstellenbetreiber

Zulassung des ersten Smart-Meter-Gateways

 

Quellen:

https://www.zfk.de

https://www.pressebox.de

https://tengelmann-energie.com/

Warum sollten Sie sich für uns als unabhängigen Messstellenbetreiber entscheiden? – Tengelmann Energie Ihr wettbewerblicher Messstellenbetreiber!

Generell besteht keine Pflicht, Stromzähler über den grundzuständigen Messstellenbetreiber (Netzbetreiber) betreiben zu lassen. Daher haben Sie als Anschlussnutzer die Möglichkeit, Ihren Messstellenbetreiber in Deutschland frei zu wählen und können mit der Tengelmann Energie GmbH als unabhängigen Messstellenbetreiber von den nachfolgenden Vorteilen profitieren:

  • Sie können mit uns den Zeitpunkt der Umrüstung auf intelligente Messsysteme individuell planen
  • Sie profitieren von einheitlichen und günstigen Entgelten unterhalb der Preisobergrenze
  • Bundesweit haben Sie nur einen Ansprechpartner für alle Zähler und erhalten täglich Daten im Online-Portal
  • Mit EnerBoard stehen Ihnen Ihre Energiekosten und -verbräuche für ein vollumfängliches Energiemonitoring zur Verfügung
ANSPRECHPARTNER

Vincent Freigang ist Leiter der Abteilung Vertrieb & Marketing bei der Tengelmann Energie GmbH. Er verantwortet das Dienstleistungsangebot sowie die Kundenbetreuung. Als Wirtschaftsingenieur mit dem Schwerpunkt Energiewirtschaft (M.Sc.) ist er zudem zertifizierter Energieauditor für die DIN EN ISO 50001 und unterstützt Unternehmen bei der Einführung von Energiemanagementsystemen.

Menü